Inhalt

"Der Syrien-Konflikt – Waffen oder Diplomatie? – Das Ringen um Lösungen"

phoenix Runde: Di. 17.04.18, 22.15 - 23.00 Uhr; Wdh. Mi. 18.04.18, 00.00 Uhr

Erst Bomben, dann Verhandlungen. Nach den Luftangriffen der USA, Großbritanniens und Frankreichs auf Syrien soll wieder geredet werden. Vor allen Dingen Deutschland und Frankreich setzen nun auf Gespräche und fordern eine politische Lösung.

Moderatorin Anke Plättner

Moderatorin Anke Plättner (Quelle: phoenix/ Christian Marquardt)

Aber wie soll diese politische Lösung aussehen? Nicht ohne Syriens Machthaber Assad, fordert Russland. Im Raum stehen jedoch schwere Vorwürfe gegen ihn. Hat er Giftgas gegen sein Volk eingesetzt? Russland zweifelt das an. Die USA hingegen sind sich sicher und stehen damit nicht allein. Das zeigt auch: der Konflikt in Syrien gilt längst als Stellvertreter-Konflikt zwischen Russland und den USA im Bündnis mit Europa. Die Konfliktlösung scheint kompliziert. Wie kann sie dennoch gelingen?

Anke Plättner diskutiert u.a. mit:
- Erik Kirschbaum (Los Angeles Times)
- Dmtri Tultschinski (freier Journalist)
- Hélène Kohl (Europe 1)
- Bettina Scharkus (ARD)

Moderation: Anke Plättner

Biografien:

Erik Kirschbaum war Deutschland-Korrespondent der Agentur Reuters in Berlin. Aktuell ist er Autor bei der Los Angeles Times.

Dmitri Tultschinski war von 2000 bis Ende 2014 Leiter des Deutschland-Büros der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti (später der Agentur "Rossiya Segodnya" - auf Deutsch „Russland heute“) in Berlin. Zurzeit ist Dmitri Tultschinski freier Journalist.

Hélène Kohl ist freie Journalistin für den französischsprachigen Radiosender Europe1.

Bettina Scharkus ist Auslandskorrespondentin im ARD-Studio Brüssel.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück