Inhalt

Stürme, Gletscher, Einsamkeit

Expedition durch Feuerlands Fjorde

Film von Michael Stocks

Vor fast genau 500 Jahren, im November 1520, entdeckte der Portugiese Ferdinand Magellan im Auftrag der spanischen Krone am südlichsten Zipfel des amerikanischen Kontinents die schiffbare Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik. Es war gleichzeitig der Durchbruch für die erste Weltumsegelung. Unter dem Eindruck dieser seefahrerischen Meisterleistung Magellans hat sich das ARD-Studio Südamerika auf Spurensuche nach Patagonien aufgemacht. Und festgestellt: Magellan ist dort bis heute allgegenwärtig. In einer faszinierenden Landschaft von Fjorden, Gletschern, ewigem Wind und Einsamkeit.

Sendetermine

So. 04.02.18, 09.00 Uhr

Di. 06.02.18, 03.00 Uhr

Zwischen Pinguinen und Schiffswracks sind wir auf einer abenteuerlichen Expedition, die uns sogar ans berüchtigte Kap Hoorn führt. Dort wo im Laufe der Jahrhunderte beim Versuch, den gefährlichsten Felsen zu passieren, hunderte Schiffe untergingen. Da, wo das Meer brodelt und stets ein eisiger Wind pfeift. Ein Ort, den Charles Darwin einst so beschrieb: "… selbst der Teufel würde hier erfrieren!"
Unsere Reise endet in der südlichsten Großstadt der Welt, im argentinischen Ushuaia, der letzten Zwischenstation vieler Expeditionen auf dem Weg in die Antarktis.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück