Inhalt

Schottland

Herbe Schönheit am Atlantik

Film von Hans-Peter Kuttler und Ernst Sasse

Schottland - Herbe Schönheit am Atlantik

Er hat den Schnabel voll: Papageientaucher müssen mehrmals am Tag ihre Küken mit Fisch versorgen. (Quelle: PHOENIX/NDR/Naturfilm)

Geheimnisvolle Burgen an einsamen Seen und in Schottenröcken gekleidete Männer mit Dudelsack; Whiskey und das Ungeheuer von Loch Ness: Die Klischees von Schottland sind bekannt. Was nur wenige wissen, Großbritanniens nördlichste Region hat eine faszinierende Natur- und Tierwelt zu bieten.

Doch nicht nur die Weite der Highlands und die schroffen Küsten ziehen viele Menschen in ihren Bann, auch die reiche Flora und Fauna begeistert jedes Jahr zahllose Urlauber und Naturfreunde. Schottland besitzt einige der größten Seevogelkolonien Europas.

Schottland - Herbe Schönheit am Atlantik (2)

Endlos branden die Wellen des Atlantiks an die schroffen Felsen Schottlands und schufen eine der schönsten Küstenlandschaften Europas. (Quelle: PHOENIX/NDR/Naturfilm)

Vom Fischreichtum profitieren auch Otter und Fischadler, die erst seit einigen Jahren wieder in den Lochs und Kyles, den Seen und Förden, auf die Jagd gehen. Die Adler waren in Schottland bereits ausgerottet und erleben jetzt Dank engagierter Vogelschützer ein Comeback. Das Wahrzeichen der Highlands ist sicher die majestätischen Rothirsche, die vielerorts frei über die Bergkämme ziehen. Im Herbst findet ihre lautstarke Brunft statt.

Genau wie die Tiere prägen die Menschen den Nordwesten Großbritanniens. Alistair Sutherland lebt schon fast sein ganzes Leben im Hochland. Auf seiner kleinen Farm hält er Schafe und die mächtigen Schottischen Highland Rinder - mit ihrem zotteligen Fell und den gewaltigen Hörnern wirken sie so schroff wie die Landschaft. Doch Alistair kommt mit diesen urtümlichen Tieren wunderbar zurecht, kennt sogar ihre verschmuste Seite.

Sendetermine

Sa. 03.03.18, 20.15 Uhr

So. 04.03.18, 03.45 Uhr

So. 04.03.18, 06.45 Uhr

So. 04.03.18, 18.30 Uhr

Ein ganz anderes Leben führt der Fischer Callum MacInnon auf der Isle of Skye, die zu den schönsten Inseln der Hebriden zählt. Für ihn ist ein Leben ohne das Meer unvorstellbar. Mehrmals pro Woche fährt er raus und setzt seine Hummerkörbe aus. Ein lukratives Geschäft, auch wenn der Fang über die Jahre immer geringer wurde. Trotzdem hofft er, dass noch seine Enkel mit dem kleinen roten Kutter in den oftmals tosenden Nordatlantik in See stechen.

Über ein Jahr haben die Naturfilmer Hans-Peter Kuttler und Dr. Ernst Sasse die schottischen Highlands mit ihren zahlreichen Inseln bereist und zeichnen ein liebevolles Porträt der urwüchsige Landschaft und ihre eigensinnigen Bewohner.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück