Inhalt

Naturschutz im Großstadtdschungel

Film von Rütger Haarhaus

Er muss zu einem unangenehmen Termin, denn eine Baustelle für Luxuswohnungen bedroht uralte Bäume. Die Anwohner regen sich auf, der Bauherr hat schon zwei Bäume fällen lassen. Volker Rothenburger, der Leiter der Naturschutzbehörde Frankfurt, und sein Kollege versuchen, die Wogen zu glätten.

Immer wieder stoßen besonders in Ballungsgebieten Geschäftsinteressen von Investoren auf die Interessen der Naturschützer. Der Bauherr hat Fakten geschaffen, jetzt geht es darum, zu schauen, was noch zu retten ist. Bedroht die geplante Tiefgarage die Wurzeln der noch vorhandenen alten Buche und Platane? Eine Baum- und Wurzelexpertin kommt mit einem großen Sauger und Zollstock. Ihr Gutachten wird sie in einigen Tagen der Naturschutzbehörde schicken.

Sendetermin

Mi. 08.11.17, 00.30 Uhr

Über zehn Mitarbeiter und mehrere ehrenamtliche Helfer arbeiten in der Naturschutzbehörde der Stadt. Sie sollen dafür sorgen, dass Frankfurt nicht zur Asphalt- und Betonwüste verkommt. Die Natur mitten in der Stadt verbessert das Klima und hebt die Lebensqualität für die Bürger, das Wohlbefinden. Und damit wird die Natur auch zum Standortfaktor einer Großstadt – und die Naturschutzbehörde wird immer wieder auch zum Gegenspieler der Bauaufsicht.

Gesucht: Nistplatz für den Falken

Der nächste Ortstermin ist in luftiger Höhe, denn ein Turm soll fallen. Gelingt es nicht, bis zum vorgesehenen Start der Abrissarbeiten den Falken umzusiedeln, muss der Abriss verschoben werden. Volker Rothenburger und seine Mitstreiter sind zuversichtlich, dass sie einen neuen Nistplatz in der Nähe ausfindig machen und mit neuem Nistkasten die Falkenfamilie zum Umziehen bewegen können. Aber sicher ist es noch nicht.

Weniger leicht ist ihr Auftrag in einer Schrebergartensiedlung. Im Grüngürtel ist eine Hütte illegal zum Haus erweitert worden. Hier steht ein Ortstermin an. Werden die Naturschützer es schaffen, in das Haus hinein zu kommen und den Besitzer zum Rückbau zu bewegen?

Ob Krötenwanderung, Feldhamster-Rettung, Baumfällantrag, S-Bahn-Trassenbau oder Trinkwasserqualität – die Aufgabenvielfalt kennt fast keine Grenzen. Rütger Haarhaus begleitet den Frankfurter Robin Hood der Tiere und Pflanzen im Großstadt-Dschungel bei seinem Einsatz für mehr Artenvielfalt und weniger Beton.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück