Inhalt

Mein Ausland: Peking

Geschichten aus der Megacity

Film von Sascha Storfner

Senioren gleichen "digital natives" und ein junger Designer entwirft Smogmasken mit Swarovski-Steinen: In China hat sich viel verändert. ARD-Korrespondentin Sascha Storfner hat in den 1990er Jahren in Peking studiert, Anfang der 2000er war sie dort Reporterin, jetzt ist sie zurück. Die Chinesen, die sie trifft, sind wissbegierig, pragmatisch und liebenswert.

Sendetermine

Mi. 01.11.17, 17.45 Uhr

Do. 02.11.17, 01.30 Uhr

Der größte Unterschied zu früher: der Smog. In Peking ist fast an jedem zweiten Tag die Feinstaubbelastung weit über den WHO-Richtlinien. Die Radsportgruppe von Liu Ke lässt sich den Spaß am Sport trotzdem nicht nehmen. Zur Not trainieren sie mit speziellen Schutzmasken.

Ein paar Dinge sind jedoch gleich geblieben. Tanzende Omas, die jeden Morgen in Parks oder an der Straßenecke zur plärrenden Musik ihre zackigen Bewegungen machen wie auch die roten Unterhosen, die traditionell zum Neujahrstag getragen werden. Ebenso die Chinesische Mauer, wo einer der härtesten Marathons der Welt stattfindet: der Great Wall Marathon.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück