Inhalt

In geheimer Mission

Der Fund von Tell Halaf

Film von Kay Siering und Saskia Weisheit

Beide sind sie Archäologen, doch der 1. Weltkrieg macht sie zu erbitterten Feinden: Der Deutsche Max von Oppenheim und der Engländer Thomas Edward Lawrence werden im Auftrag von König und Kaiser zu Spionen. Sie werden Geschichte schreiben - der eine als Entdecker eines Jahrhundertfundes, der andere als Top-Spion der Briten. Im Sommer 1912 treffen in der syrischen Wüste zwei Männer aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten: der deutsche Baron Max von Oppenheim und der Engländer Thomas Edward Lawrence. Beide sind Archäologen und im Vorderen Orient auf der Suche nach Überresten untergegangener Kulturen.

Palast der Aramäer
Max von Oppenheim, Sohn einer reichen Kölner Bankiersdynastie, hat gerade einen sensationellen Fund auf dem Hügel Tell Halaf gemacht. Er hat den Jahrtausende alten Palast eines Aramäerfürsten ausgegraben, wertvolle Skulpturen aus Basalt, Schmuckstücke aus Gold und imposante Steinbilder entdeckt.

Doch daran ist im Weltkrieg niemand interessiert. Der Patriot von Oppenheim bietet sich mit seinen umfassenden Kenntnissen der Region als Agent an, und wird von der kaiserlichen Regierung eingesetzt. Er soll alles tun, so seine Anweisung, um das Osmanische Reich gegen die Briten zu stützen.

Tell Halaf wird weltbekannt
Lawrence, Sohn einer fast mittellosen Familie, kommt der Krieg wie gelegen. Als Archäologe ist er nur mäßig erfolgreich, sein wahres Talent liegt in der Spionage. Er soll die Araber gegen das mit den Deutschen verbündete Osmanische Reich führen. So entwickelt sich ein Zweikampf, der das Leben der Männer bestimmen wird. Immer wieder kreuzen sich die Wege von Oppenheim und Lawrence. Und Lawrence wird, zumindest was den Krieg angeht, als Sieger aus dieser Auseinandersetzung hervorgehen. Oppenheim hingegen wird nach dem Krieg wieder als Archäologe arbeiten und den Fund von Tell Halaf zu einer Weltsensation in seinem Berliner Museum machen.

Sendetermin

Sa. 02.09.17, 04.15 Uhr

Mythos von Lawrence von Arabien
Der Lawrence von Arabien allerdings, den man heute kennt, ist mehr ein Mythos als eine wirkliche Person. Max von Oppenheim hingegen, der damals so berühmt war wie der Engländer, ist fast vergessen. Obwohl die Funde auf dem Tell Halaf so reichlich sind, dass die Deutsche Forschungsgemeinschaft gerade wieder eine der größten deutschen Ausgrabungen dort begonnen hat. Jetzt gilt es, die Sensationsfunde vom Tell Halaf - und auch Max von Oppenheim - wiederzuentdecken. Nach jahrzehntelanger Arbeit ist es einem Team von Berliner Restauratoren gelungen, die im Zweiten Weltkrieg zerstörten Fundstücke aus 27.000 Einzelteilen wieder zusammenzusetzen. Im Berliner Pergamonmuseum werden sie ab Ende Januar 2011 ausgestellt.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück