Inhalt

In den Tiefen des Okawango

Film von Graeme Duane und Bronwyn Kohler

In den tiefen des Okawango

Bringt der Okawango seine Wassermassen ins ausgetrocknete Land, leben die Tiere auf. (Quelle: WDR / Kelly Landen)

In der Trockenzeit strömt Wasser in das Binnendelta des Okavango im Norden Botsuanas. Alles Leben, das die Entbehrungen der Wüste überstanden hat, strebt ihm entgegen. Denn ausgerechnet auf dem Höhepunkt der Trockenzeit wird das Okawango-Delta überflutet. Die Dokumentation zeigt, wie die mächtige Flut das Ökosystem des Deltas verwandelt - sowohl über als auch unter der Wasseroberfläche.

Dieses Delta, das eine außerordentliche biologische Vielfalt aufweist, wird dann auch von Flusspferden und Nilkrokodilen aufgesucht. Dank der großen Unterwassererfahrung des Kameramanns Brad Bestelink, der seit Jahren die geheimnisvollen Flussarme, Kanäle und Lagunen des Deltas erforscht, konnten diese gefährlichsten Tiere Afrikas aus der Nähe gefilmt werden. Weitere spektakuläre Aufnahmen gelangen vom Tigerfisch - das afrikanische Pendant der Piranhas -, dem Wels und einer Menge exotischer Lebewesen, die auf dem Flussgrund oder zwischen den Papyrusstengeln leben.

Sendetermine

Sa. 03.03.18, 14.15 Uhr

So. 04.03.18, 08.15 Uhr

Di. 06.03.18, 02.15 Uhr

Jedes Jahr im Oktober ebbt die Flut schließlich ab, und unter der sengenden Sommersonne verdunstet das Wasser im Sumpf. Die Flut ist vorbei und das lebenspendende Wasser, das tausend Kilometer zurückgelegt hat, versickert im Wüstensand. Aber im nächsten Jahr kommt eine neue Flut und eröffnet ein neues Kapitel im täglichen Überlebenskampf in der Unterwasserwelt des Okawango.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück