Inhalt

Thema: Wendejahr 89 / Mauerfall

Mo, 05.02.18, 14.45 - 16.00 Uhr

Aktuelles, Gespräche, Dokumentationen

Anfang 1989 glaubte kein Politiker, weder in Ost noch West, an einen raschen Fall der Mauer, die Deutschland in Ost und West teilte. Selbst der DDR-Staatsratsvorsitzende Erich Honecker prophezeite in jenem Januar, dass der "Antifaschistische Schutzwall" noch in "50, 100 Jahren" stehen würde. Er sollte nicht Recht behalten. Nach den Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag der DDR kam es in Ost-Berlin zu ersten Zusammenkünften, um gegen die politischen Verhältnisse zu demonstrieren. Schnell etablierten sich Parolen wie "Wir sind das Volk" und "Gorbi hilf uns", die bald die ganze Republik erfassen sollten und schließlich zur Öffnung der Grenze und zum friedlichen Fall der DDR-Regimes führte.

Welche Stimmung herrschte in der DDR, welche ökonomischen und sozialen Spannungen führten zu den massenhaften Protesten, und welche Menschen prägten den friedlichen Aufstand? phoenix-Reporter Heinz Abel sprach mit dem Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer, dem damaligen Regierenden Bürgermeister von Berlin, Walter Momper, und dem ARD-Journalisten Robin Lautenbach über ihre Erinnerungen und die Stimmung in der Bevölkerung.

Mauerbau und Mauerfall

Grenzübergang Helmstedt-Marienborn (Quelle: dpa/Holger Hollemann)

Was im Januar vor 26 Jahren kaum vorstellbar war, geschah am 9. November 1989: Die Berliner Mauer fiel und mit ihr ein Unrechtsregime nach dem anderen hinter dem Eisernen Vorhang. 1989 war DAS Wendejahr in der Geschichte der Nachkriegszeit - in Ost und West. Mit dem Blick von heute ist klar: schon lange vor den Massendemonstrationen im Herbst des Jahres 1989 rumorte es im sozialistischen Osten. Von Woche zu Woche spitzte sich die Lage in der DDR, in Ungarn, Polen, der CSSR zu. phoenix beleuchtet das ganze Jahr über die kleinen und großen Meilensteine auf dem Weg zum Mauerfall. Monat für Monat blicken wir auf die ersten Bilder von Demonstrationen in West-Medien und wir dokumentieren auch das Schweigen des DDR-Staatsfernsehens.

Moderation: Heinz Abel

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück