Inhalt

Thema: Truppe aus dem Tritt? Die Bundeswehr und ihre Skandale

Di. 18.07.17, 10.30 - 11.45 Uhr

Aktuelles, Gespräche, Dokumentationen

Bundeswehr Schuhe

Soldaten des Logistikbataillons (Quelle: Jens Wolf/dpa)

Die Bundeswehr gerät zunehmend ins Kreuzfeuer der Politik und Öffentlichkeit: Der unter Terrorverdacht stehende rechtsextreme Bundeswehr-Offizier Franco A. oder Wehrmachts-Devotionalien in der Kaserne - fast jeden Tag kommen immer mehr Details ans Licht. Das phoenix Thema gibt einen Überblick über die Skandale und wirft in der Dokumentation "Sieben Tage beim Bund" (NDR/2016) einen Blick auf den Alltag der Bundeswehr.

Moderation: Mareike Bokern

Darin die Dokumentation:

7 Tage...beim Bund
Film von Julian Amershi und Konrad Willem

Morgens um 5:50 Uhr in der Kaserne Fünfeichen, Neubrandenburg. "Und eins!" brüllt der Ausbilder durch den Flur. Mit 20 Liegestützen vor dem Frühstück beginnt der Tag für die jungen Rekruten. Danach marschieren, durchs Gelände robben, schießen, wieder Liegestützen, abends noch die Stube und die Flure wischen. "Manchmal ist das hier wie im Gefängnis" sagt Lucas F. (19). Dabei haben sich alle der fast 60 Rekruten freiwillig verpflichtet - die Wehrpflicht wurde 2011 abgeschafft.

Blick hinter die Kasernenmauer

Was sind das für Menschen, die sich Drill, Unterordnung und körperlicher Quälerei aussetzen? Die im Ernstfall für Deutschland töten und sterben? Für sieben Tage haben die Autoren Julian Amershi und Willem Konrad an der Grundausbildung bei der Bundeswehr teilgenommen: eine Woche zusammen leiden und lachen, schwitzen und schießen. Ein Film über die Welt hinter der Kasernenmauer. Über Kameradschaft und Einsamkeit, Monotonie und Abenteuer - und dem Traum von einem besseren Leben.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück