Inhalt

Korea

Reportagen aus einem geteiltem Land

Nord- und Südkorea sind getrennt durch die am besten bewachte Grenze der Welt. Hunderttausende Soldaten stehen sich am 38. Breitengrad gegenüber. Nach dem Korea-Krieg und der Teilung 1953 entwickelte sich der Süden zu einer erfolgreichen Industrienation.

Das Land mit der pulsierenden Millionenmetropole Seoul ist längst eine stabile Demokratie. Der Norden hingegen verharrt in seinem Steinzeitkommunismus, die Bevölkerung ist arm, die Fabriken verrotten. Diktator Kim Jong-Il lässt keine Freiheiten zu und bedroht nicht nur den Süden mit Atombomben.

Sendetermin

Mi, 17.03.10, 03.00 Uhr

Mario Schmidt, Ostasien-Korrespondent der ARD, hat beide Staaten mehrfach bereist. Im Süden begleitete er Soldaten bei der Vorbereitung auf den Ernstfall, er besuchte Kinder-Mönche und ehemalige Zwangsprostituierte der japanischen Armee.

Im von der Außenwelt abgeschotteten Norden durfte er mit seinem Kamerateam Regionen bereisen, die anderen internationalen Medien verschlossen bleiben. In Pjöngjang ging er dem Führerkult nach und suchte außerdem Nachtleben in der finsteren Hauptstadt.

Ein Film von Mario Schmidt, ARD-Studio Tokio

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück