Inhalt

Im Dialog

Fr. 02.02.18, 22.30 - 23.00 Uhr, Wdh. Sa. 03.02.18, 00.00 Uhr, So. 04.02.18, 11.30 Uhr

Michael Krons im Gespräch mit Franz Müntefering

Der ehemalige SPD-Parteichef Franz Müntefering macht sich große Sorgen um das Verhältnis zwischen den Bürgern und den Parteien. "Unsere Gesellschaft ist einem rasanten Wandel unterworfen. Die Menschen merken, dass Dinge in Veränderung sind, sie reagieren verunsichert, ziehen sich auf sich selbst zurück. Wir hoffen, dass es wieder wird, wie es war. Aber das ist unmöglich."

Michael Krons im Gespräch mit Franz Müntefering

Michael Krons (l.) und mit Franz Müntefering (r.) (Quelle: phoenix)

Hier sieht Müntefering eine große Herausforderung für die Parteien, denn sie seien die "Brücken in die Bevölkerung", müssten Menschen erreichen und mitnehmen. "Im Dialog" spricht Michael Krons mit Franz Müntefering über die Krise der Volksparteien und die Herausforderungen, vor der Politiker heute stehen.

Müntefering möchte, dass die wichtigen Themen wieder im Parlament diskutiert werden und ruft die Parlamentarier zu intensiver und lebhafterer Debatte auf. "Politik ist oft bewusst zu still, versucht zu vermeiden, die Menschen aufzuregen. Aber das ist falsch. Denn die Fakten sind aufregend. Man muss die Probleme aufgreifen, darüber debattieren, auch mit dem Blick nach vorne. Wenn wir die Probleme nicht klar genug ansprechen, entwertet das das Parlament. Politiker müssen überzeugen."

Die Moderatoren der Sendung


Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück