Inhalt

History Live

Der Kalte Krieg – Legende und Wahrheit

Mo. 17.07.17, 00.00 - 01.00 Uhr, So. 23.07.17, 13.00 Uhr, Mo. 28.08.17, 00.00 Uhr, So. 10.09.17, 13.00 Uhr, Mo. 11.09.17, 00.00 Uhr

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges spaltete der Kalte Krieg rund 40 Jahre lang die Welt in zwei sich feindlich gegenüberstehende Blöcke - der Osten gegen den Westen. Die Gefahr eines atomaren Kriegs war über Jahrzehnte allgegenwärtig. Aber wie nah stand die Welt damals wirklich vor dem nuklearen Overkill? Und welche Legenden ranken sich noch heute um diese Jahre der ideologischen Konfrontation, um Berlin, Kuba, Chruschtschow und Kennedy? Wer waren die echten Helden des Kalten Krieges?

In einem vierstündigen Themennachmittag widmet sich phoenix dem Kalten Krieg - mit einer Gesprächssendung und vier Dokumentationen. Mit dem Zerfall der Sowjetunion, den Umbrüchen in Osteuropa und mit der Wiedervereinigung Deutschlands ging eine Ära der Angst und der Widersprüche, in der der Frieden durch Vernichtungsdrohungen stabilisiert werden sollte, zuende. Auch das Ende der Ideologien wurde prophezeit. Russland sah mit Neugier auf den Westen. Später jedoch warf Michail Gorbatschow den westlichen Politikern vor, Euphorie und Triumphalismus seien ihnen zu Kopfe gestiegen.

Spätestens seit der zweiten Präsidentschaft Wladimir Putins und nicht zuletzt durch die aktuellen Drohgebärden Donald Trumps ist - nach einer längeren Phase der Annäherung und des Miteinanders - heute wieder die Rede von einem neuen Kalten Krieg zwischen Ost und West.

Wo stehen wir heute wirklich? Wie gefährlich ist dieser neue Kalte Krieg? Und wie realistisch ist die Gefahr eines neuen Weltkrieges?

Guido Knopp diskutiert mit seinen Gästen:

- Bernd Greiner (Historiker)
- John Kornblum (ehemaliger US-Botschafter in Deutschland)
- Gabriele Krone-Schmalz (Historikerin)

Moderation: Guido Knopp

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück