Inhalt

"Deutschland in der Demografiefalle - Rente ade?"

Die Diskussion: So. 06.05.18, 13.00 Uhr; Wdh. Mo. 07.05.18, 00.00 Uhr

Die Diskussion

Die Diskussion (Quelle: phoenix)

Deutschland steckt wie viele Industriestaaten in der Demografiefalle. Der demografische Wandel lässt die Gesellschaft altern. Sterblichkeit, Zu- und Auswanderung sowie die Geburtenrate sind die zentralen Faktoren der demografischen Entwicklung. Letztere liegt in Deutschland mit 1,5 Kindern pro Frau unter dem Durchschnitt der Europäischen Union. Nach der verstärkten Zuwanderung in den vergangenen Jahren ist allerdings unklar, ob die Einwohnerzahl in Deutschland tatsächlich schrumpfen wird.

Fest steht: Die deutsche Bevölkerung wird in Zukunft deutlich älter sein als derzeit. Eine der Folgen: Mit der zunehmenden Alterung der Gesellschaft steigt auch die Zahl der Renten- und Pensionsbezieher gegenüber der Anzahl der Beitragszahler. Ein Umstand, der die Versorgungskassen künftig erheblich belasten wird.

Samir Ibrahim diskutiert mit:
- Reiner Klingholz (Direktor Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung)
- Prof. Michael Hüther (Direktor Institut der deutschen Wirtschaft Köln)
- Hans-Jörg Naumer (Kapitalmarktexperte Allianz Global Investors)
- Vanessa Niemann (Die Jungen Unternehmer)

Moderation: Samir Ibrahim

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück