Inhalt

Das Jahrhunderthaus, Teil 2

Essen, Trinken und Sport

Film mit Michael Kessler

Wie lebte es sich in den 1920er, 1950er und 1970er Jahren? Wovon träumte man? Was war früher wirklich besser? Auch diesmal lädt Michael Kessler zu einer Zeitreise ins "Jahrhunderthaus" ein.
Dieses Mal dreht sich alles um das leibliche Wohl: Essen, Trinken und Sport. Was galt früher als gesund? Wie ernährte man sich und wie hielt man sich fit? Gerade bei Ernährung und Gesundheit haben sich die Gewohnheiten der Deutschen erheblich verändert.

Erinnerungen an die Kindheit

Im Mittelpunkt steht auch diesmal das "Jahrhunderthaus", das mit seinen drei Stockwerken jeweils eine Epoche abbildet. Hier entdecken die "Müllers" jede Menge Überbleibsel aus früheren Zeiten, die Erinnerungen wecken und manche nostalgischen Gefühle, aber auch ungläubiges Staunen. Dass sich die Essgewohnheiten nicht nur zum Positiven verändert haben, ist wenig überraschend.

Trimm-Dich-Bewegungen kommen und gehen - nach wie vor. Original-Film- und Tondokumente aus den 1920er, 1950er und 1970er Jahren, witzige Werbespots und zeitgenössische Musik vermitteln den Zeitgeist des jeweiligen Jahrzehnts und versetzen die Zuschauer zurück in die eigene Kindheit oder Jugend.

Große Veränderungen

Sendetermine

So. 17.09.17, 21.00 Uhr

Mo. 18.09.17, 01.45 Uhr

Mo. 18.09.17, 08.15 Uhr

Mo. 18.09.17, 19.15 Uhr

Prominente Zeitzeugen wie Schauspieler Richy Müller, "Die Fantastischen Vier"-Sänger Smudo oder Comedian Mirja Boes erinnern sich an ihre eigenen Erlebnisse. Dazu ordnen Experten wie der Mediziner und Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen, Kulturanthropologe Prof. Gunther Hirschfelder und Historiker Prof. Andreas Rödder die epochalen Veränderungen ein.

"Das Jahrhunderthaus" mit Michael Kessler lebt auch in der zweiten Staffel von der Gegenüberstellung verschiedener Jahrzehnte mit direkten Zeitsprüngen, immer mit Bezug zu unserer Gegenwart.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück