Inhalt

Generalfeldmarschall Paulus

Der Verlierer von Stalingrad und die DDR

Ein Film von Christian Schulz

Er gilt als Hitlers Hoffnungsträger und führt seine 6. Armee in die verheerendste Niederlage des 2.Weltkrieges: die Schlacht um Stalingrad. Unter seinem Oberbefehl wird die Stadt an der Wolga zum Massengrab, das Scheitern zum großen Wendepunkt des Krieges. Seitdem ist der Tod von 200.000 deutschen Soldaten für immer mit seinem Namen erbunden - Paulus. Wie geht er mit diesem Trauma um, wer ist der Mensch hinter der Katastrophe? Bei den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen sitzt er nicht auf der Anklagebank, sondern tritt als Zeuge auf. In der DDR wird er hofiert und lebt unbehelligt in Dresden.

Sendetermin

Do, 22.11.12, 21.00 Uhr

Warum zieht Friedrich Paulus ausgerechnet in die DDR? Weshalb bekommt der ehemalige Wehrmachtsgeneral, der maßgeblich den Überfall auf die Sowjetunion geplant hat, von der DDR-Führung eine luxuriöse Villa samt Personal und West-Auto zur Verfügung gestellt? Welche Rolle hat Ulbricht Friedrich Paulus zugedacht? Aber vor allem: Wie lebt ein Mann, der mitverantwortlich ist für den Tod so vieler Soldaten? Bis heute sind viele Hintergründe seines Handelns umstritten. "Geschichte Mitteldeutschlands" zeigt, wer Friedrich Paulus wirklich war.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück