Inhalt

Die Anden der Inkas

Geheimnisse im peruanischen Hochland

Ein Film von Michael Stocks

Die alte Inka-Tradition ist lebendig. Seit über 500 Jahren ist das Ritual immer dasselbe. In einem malerischen Canyon südlich von Cusco bauen die Nachfahren der Inka jedes Jahr aufs Neue eine Brücke. Spektakulär vor allem das Baumaterial: die Brücke ist aus Gras!

Spirituelle Kräfte und viele Geheimnisse birgt die alte Inkastadt Machu Picchu. Ein mystischer Ort, über den es viele Theorien gibt. War es eine heilige Indiostätte, eine königliche Residenz oder Handelsplatz zwischen Urwald und den Anden?

ARD-Korrespondent Michael Stocks und das Team aus dem Studio Rio de Janeiro begeben sich mit Wissenschaftlern auf eine Expedition in die Cordillera Blanca. Das höchste tropische Gebirge der Welt. 31 Gipfel über 6.000 Meter hoch mit vielen Gletschern. Die aber schrumpfen. Es tropft überall, Auswirkungen des Klimawandels. Hier forschen die Wissenschaftler, denn diese tropischen Gletscher gelten als sensible Klimaindikatoren.

Sendetermine

Fr. 21.07.17, 07.30 Uhr

Sa. 19.07.17, 10.00 Uhr

So. 13.08.17, 21.45 Uhr

Do. 17.08.17, 06.30 Uhr

So. 20.08.17, 05.15 Uhr

Die Auswirkungen der Erderwärmung sind auch in der Hauptstadt Lima spürbar. Die Wassernot wird größer. Es regnet äußerst selten und die Gletscherseen, die immer Wasser geliefert haben, trocknen aus. Fließendes Wasser ist hier Mangelware, ein teures Gut - und es trifft vor allem die Ärmsten.

Peru ist längst ein Hotspot für Gourmets geworden. Hier kochen einige Spitzenköche, so wie Virgilio Martinez, Shooting-Star der peruanischen Küche. Sein Geheimrezept: er kocht nur mit Produkten aus seinem Land, vor allem Exotischem aus den Anden, nach uralten Rezepten der Inkas.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück