Inhalt

Rücktritt gefordert

Linken-Fraktionsvize Bartsch fordert Rücktritt von Bildungsministerin Schavan

Bildungsministerin Annette Schavan und Kanzlerin Angela Merkel (beide CDU)

Bildungsministerin Annette Schavan und Kanzlerin Merkel (beide CDU) (Quelle: dpa)

Linken-Fraktionsvize Dietmar Bartsch hält einen baldigen Rücktritt von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) wegen der Aberkennung ihres Doktortitels für unausweichlich. "Der 9. Februar muss ihr letzter Tag als Bildungsministerin sein", sagte Bartsch. "Beim Adel wusste Frau Schavan noch, was zu tun ist", betonte er mit Blick auf den wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetretenen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU). Schavan hatte seinerzeit gesagt, sie schäme sich nicht nur heimlich.

Schavan kehrt am Freitagabend von einer Dienstreise aus Südafrika zurück. Es wird erwartet, dass sie am Wochenende mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprechen wird. Die Universität Düsseldorf hatte am Dienstag entschieden, Schavan ihren vor 33 Jahren erworbenen Doktortitel wegen Plagiaten in ihrer Dissertation "Person und Gewissen" abzuerkennen. Die Ministerin will gegen die Entscheidung klagen, zu ihrer politischen Zukunft äußerte sie sich bislang nicht.

Der Tag

Fr, 08.02.13, 23.00 Uhr

In der am Freitag an Medienredaktionen verschickten schriftlichen Terminvorschau ihres Ministeriums für die kommende Woche taucht Schavan nicht auf; beim EU-Bildungsministerrat in Brüssel am kommenden Freitag etwa wird der Parlamentarische Staatssekretär Helge Braun die Bundesregierung vertreten.

Mit Material von afp

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück