Inhalt

PHOENIX THEMENNACHT

Mi. 21.11.12, 00.45 - 04.30 Uhr

Weltuntergang, Verschwörungstheorien, Naturphänomene

Am 21.12.2012 endet der Maya-Kalender, wieder einmal tauchen apokalyptische Deutungen und Weltuntergangsszenarien auf. Aber gibt es Gründe anzunehmen, die Maya könnten recht behalten? Welchen realen Bezug hat der Kalender und was ist haltlos an den Mythen um ihn? Das neueste Szenario ist nur eines von vielen in der Geschichte der Menschheit. Über Jahrhunderte tauchen sie immer wieder auf, faszinieren Künstler und sorgen für Gesprächsstoff. Nicht zuletzt beschäftigt sich auch die Theologie mit ihnen.

Die Legende der Freimaurer, der Tod von Johannes Paul I., die Ermordung John Kennedys, der Tod Uwe Barschels, die Mondlandung, die Terroranschläge vom 11.September und der Tod von Osama Bin Laden: Um all diese Ereignisse ranken sich Verschwörungstheorien.

In einem 45-minütigen Schwerpunkt untersucht das PHOENIX-THEMA den Wahrheitsgehalt der Verschwörungstheorien.

Wie gefährlich Naturgewalten sein können zeigt derzeit der Wirbelsturm Sandy, der die gesamte Ostküste der Usa in Atem hält. Doch auch hierzulande sind solche Naturphänomene keine Seltenheit. Sie sind gefährlich, sie sind aber auch genauso faszinierend.

Gründe genug für diesen Themenschwerpunkt, der Moderator Klaus Weber nicht nur der Frage nachgehen läßt, wie Tornados oder Orkane entstehen und wie diese sich unterscheiden.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück