Inhalt

phoenix Runde: "Streit um die Tafel - Ist nicht genug für alle da?"

Do. 01.03.18, 22.15 - 23.00 Uhr; Wdh. Fr. 02.03.18, 00.00 Uhr

phoenix Runde Alexander Kähler

Moderator Alexander Kähler (Quelle: phoenix)

Es ist ein Armutszeugnis. Viele in Deutschland haben nicht genug zum Leben. Sie sind auf die Versorgung durch gemeinnützige Einrichtungen angewiesen. Nun hat die Essener Tafel beschlossen, vorübergehend keine Ausländer mehr aufzunehmen. Die Entscheidung wurde damit begründet, dass wegen des hohen Ausländeranteils ältere Menschen und alleinerziehende Frauen das Angebot nicht mehr wahrnehmen würden. Das sorgte für Empörung und Gesprächsstoff in den vergangenen Tagen. Dabei geht es Deutschland so gut wie lange nicht mehr. Die Wirtschaft floriert, die Arbeitslosigkeit ist niedrig und die Steuereinnahmen sprudeln.

Warum geht die Versorgung der Ärmsten nicht ohne Ehrenamtliche und gemeinnützige Einrichtungen? Wie steht es um die soziale Gerechtigkeit? Lässt der Staat die Ärmsten im Stich?

Alexander Kähler diskutiert u.a. mit:

- Prof. Georg Cremer (ehem. Generalsekretär Deutscher Caritas-Verband)
- Prof. Anke Hassel (Hans-Böckler-Stiftung)
- Prof. Tim Lohse (Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin)
- Sabine Werth (Gründerin und Vorsitzende Berliner Tafel e.V.)

Moderation: Alexander Kähler

Biografien:

Prof. Georg Cremer
ehem. Generalsekretär Deutscher Caritas-Verband
Georg Cremer ist Diplom-Volkswirt und Diplom-Pädagoge. Von 2000 bis 2017 war er Generalsekretär des Deutschen Caritasverbandes e.V. Zuvor war er u.a. für Caritas International in Indonesien und leitete dort ein Hilfsprojekt. Er ist mehrfacher Buch-Autor. Seine letzte Veröffentlichung Armut in Deutschland ist Plädoyer für einen breiten Ansatz der Armutspolitik.

Prof. Tim Lohse
Fachhochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Tim Lohse ist Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Angewandte Mikroökonomik an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Vor seiner Berufung an die HWR hat er sich auch mit öffentlichen Finanzen befasst. Seine Forschungsschwerpunkte liegen aktuell in der verhaltensorientierten Finanzwissenschaft und Experimentalökonomik sowie im Bereich US-amerikanische Finanzmarktregulierung.

Anke Hassel
Hans-Böckler-Stiftung
Anke Hassel studierte Politik- und Wirtschaftswissenschaften sowie Rechtswissenschaften an der Universität Bonn und an der London School of Economics and Political Science. Seit September 2016 ist sie die Wissenschaftliche Direktorin des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts WSI der Hans-Böckler-Stiftung

Sabine Werth
Berliner Tafel e. V.
Sabine Werth ist eine deutsche Sozialpädagogin und Mitbegründerin sowie ehrenamtliche Vorsitzende der Berliner Tafel e.V., die Lebensmittel-Spenden an Bedürftige verteilt. 1993 gründete die Unternehmerin die Berliner Tafel, nach deren Vorbild weitere Tafeln in ganz Deutschland entstanden sind. Seither ist sie die ehrenamtliche Vorsitzende.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück