Inhalt

phoenix Runde: "Wirtschaftsmacht Deutschland - Digital abgehängt?"

Mi. 21.02.18, 22.15 - 23.00 Uhr; Wdh. 22.02.18, 00.00 Uhr

Kriechgeschwindigkeit statt Lichtgeschwindigkeit, so beschreiben viele Unternehmen im ländlichen Raum ihre Internetanbindung. Noch immer gibt es Landstriche in Deutschland ohne Internetzugang oder nur mit extrem langsamen und unsicheren Verbindungen. Das ist für viele Unternehmen geschäftsschädigend. Im Koalitionsvertrag haben sich Union und SPD jetzt auf einen umfangreichen Breitbandausbau mit Glasfaser geeinigt. Doch warum erst jetzt?

Anke Plättner

Moderatorin Anke Plättner (Quelle: phoenix/ Christian Marquardt)

Kritiker beschreiben Deutschland als digitales Entwicklungsland, das den Anschluss verloren hat an führende IT-Regionen. In einer Petition fordern sie die Einrichtung eines Digitalministeriums.
Dabei boomt die Digitalwirtschaft hierzulande und schafft immer mehr Arbeitsplätze. Rund 45.000 neue Jobs seien allein im vergangenen Jahr im Bereich Telekommunikation und IT entstanden, so der Präsident des Digitalverbandes Bitcom.

Warum hinkt Deutschland in Sachen Digitalisierung so hinterher? Welche Maßnahmen müssen Politik und Wirtschaft hier ergreifen? Wie kann Deutschland den Anschluss wieder schaffen?

Anke Plättner diskutiert mit:

- Christiane Brandes-Visbeck (Autorin und Unternehmensberaterin)
- Daniel Domscheit-Berg (Netzaktivist und Informatiker)
- Bernhard Rohleder (Hauptgeschäftsführer Bitkom e.V)
- Hans-Peter Klös (Volkswirtschaftswissenschaftler)

Moderation: Anke Plättner

Biografien:

Christiane Brandes-Visbeck studierte Kommunikationswissenschaften, Germanistik und öffentliches Recht. Sie arbeitete für die Bertelsmann Stiftung, das ZDF, RTL und Focus mit Stationen in Hamburg, sowie New York. Sie gründete 2004 die „Ahoi Consulting. 2017 erschien ihr Buch „Netzwerk schlägt Hierarchie“.

Daniel Domscheit-Berg ist Netzaktivist und Verfechter für Transparenz im Netz. Der studierte Informatiker trat als Sprecher und eines der Hauptgesichter von WikiLeaks in Erscheinung. Domscheit-Berg fordert „Glasfaser in jedes Haus“.

Bernhard Rohleder studierte Politikwissenschaften und arbeitete unter anderem als Geschäftsführer für den Fachverband Informationstechnik im VDMA und ZVEI. Ende 1999 gründete Rohleder den Verband Bitkom e.V. und ist bis heute Hauptgeschäftsführer. Der Verband vertritt mehr als 2.500 Unternehmen der digitalen Wirtschaft, darunter Unternehmen aus den Bereichen Software, IT-Services, Telekommunikations- und Internetdienste.

Hans-Peter Klös schloss das Studium der Volkswirtschaft mit Promotion an der Universität Marburg ab. Er begann 1988 im Institut der deutschen Wirtschaft in Köln. Klös ist dort Geschäftsführer und Leiter Wissenschaft. Er forscht unter anderem zur Digitalisierung und den Auswirkungen auf die Arbeitswelt und die Volkswirtschaft.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück