Inhalt

"Zeichen auf GroKo - Wer gewinnt, wer verliert?"

phoenix Runde: Di. 06.02.18, 22.15 - 23.00 Uhr; Wdh. Mi 07.02.18, 00.00 & 10.45 Uhr

Mehr Kindergeld, schnelleres Internet, weniger Flüchtlinge. Auf viele Themen konnten sich die CDU, CSU und SPD einigen. Große und kleine Kompromisse, viele davon kostspielig. Wenn es nach den Verhandlungsführern geht, kommt es wohl zur Neuauflage der Großen Koalition.

Sind die bisher bekannten Vereinbarungen mehr als ein Katalog von Spiegelstrichen? Wie lassen sich die einzelnen Projekte bezahlen? Welche Partei konnte sich in den Verhandlungen durchsetzen, wer musste sich geschlagen geben.

Anke Plättner diskutiert mit:
- Prof. Thorsten Faas (Politikwissenschaftler FU Berlin)
- Prof. Henning Vöpel (Direktor Hamburgisches Weltwirtschaftsinstitut HWWI)
- Katharina Hamberger (Korrespondentin Hauptstadtstudio Deutschlandradio)
- Daniel Friedrich Sturm (Parlamentskorrespondent Die WELT)

Moderation: Anke Plättner

Biografien:

Prof. Thorsten Faas ist seit Oktober 2017 Professor für „Politische Soziologie der Bundesrepublik Deutschland“ am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft an der FU Berlin. Er beschäftigt sich insbesondere mit Demoskopie, Wählerverhalten und Wahlkämpfen sowie der Wechselwirkung zwischen Medien und Politik.

Henning Vöpel ist seit September 2014 Direktor und Geschäftsführer des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI). Seine Forschungs- und Themenschwerpunkte sind Konjunkturanalyse, Geld- und Währungspolitik, Finanzmärkte und Sportökonomik. Nach seiner Promotion über die „Stabilisierungswirkungen der Geldpolitik“ war er zwei Jahre als selbständiger Unternehmensberater tätig.

Katharina Hamberger ist seit August 2012 Korrespondentin im Hauptstadtstudio des Deutschlandfunks in Berlin. Dort kümmert sie sich um die CSU, die Verkehrspolitik, Innenpolitik, Migration und Integration und die Sportpolitik. Sie hat in Regensburg Medien- und Politikwissenschaft studiert.

Daniel Friedrich Sturm beschreibt seit vielen Jahren als Parlamentskorrespondent von ›Welt‹ und ›Welt am Sonntag‹ das (Innen-)Leben der SPD. Schon in seiner Dissertation befasste er sich mit der Sozialdemokratie. Sie wurde mit dem Willy-Brandt-Preis ausgezeichnet. Weitere Buchveröffentlichung: ›Wohin geht die SPD?‹ (2009). Er ist auch Steinbrück-Biograph.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück