Inhalt

phoenix Runde: "Hängepartie in Berlin - Machtvakuum für Europa?"

phoenix Runde: Mi. 29.11.17, 22.15 Uhr; Wdh. Do. 30.11.17, 00.00 Uhr

phoenix Runde Alexander Kähler

Moderator Alexander Kähler (Quelle: phoenix)

Die EU wartet auf Deutschland. Grundlegende Entscheidungen können erst fallen, wenn die Regierung steht. Das Ausland blickt mit Sorge auf Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel, das Symbol für Stabilität in Europa, scheint geschwächt. Manche beschwören gar schon das Ende der „Ära Merkel“ herauf und fragen sich, wie es weitergeht.

Wie sehr leidet Europa unter den unklaren Machtverhältnissen? Was bedeutet dies für das Ansehen Deutschlands in der Welt? Was wird aus Emmanuel Macrons Plänen für die Zukunft der EU?

Moderator Alexander Kähler diskutiert mit:
- Cerstin Gammelin (Süddeutsche Zeitung)
- Boris Kálnoky (Die Welt)
- Prof. Hans Stark (Generalsekretär Studienkomitee für deutsch-französische Beziehungen (Cerfa), Paris)
- Udo van Kampen (Bertelsmann-Stiftung)

Moderation: Alexander Kähler

Biografien:

Cerstin Gammelin ist stellvertretende Leiterin Wirtschaftspolitik in der Parlamentsredaktion der Süddeutschen Zeitung in Berlin, zuvor war sie sieben Jahre EU- Korrespondentin der SZ in Brüssel.

Boris Kálnoky ist ein deutsch-ungarischer Journalist und arbeitet als Südosteuropa-Korrespondent in Budapest u.a. für „Die Welt“.

Prof. Hans Stark ist Politikwissenschaftler und seit 1991 Generalsekretär im Studienkomitee für deutsch-französische Beziehungen (Cerfa) in Paris. Seit 2012 ist er zudem Professor für zeitgenössische deutsche Landekunde an der Universität Paris-Sorbonne.

Udo van Kampen war viele Jahre Leiter des ZDF-Studios in Brüssel. Seit Anfang 2015 berät er die Bertelsmann-Stiftung.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück