Inhalt

Im Dialog

Fr. 23.06.17, 22.30 - 23.00 Uhr; Wdh. Sa. 24.06.17, 00.00 Uhr, So. 27.08.17, 11.30 Uhr

Michael Krons im Gespräch mit Heinz Sprenger

Michael Krons im Gespräch mit Heinz Sprenger

Michael Krons im Gespräch mit Heinz Sprenger (Quelle: phoenix)

Der ehemalige Kriminalhauptkommissar Heinz Sprenger sieht bei den Themen Integration und Sicherheit große Versäumnisse der Politik. Die Verantwortlichen würden keine Visionen mehr entwickeln, nicht vorausschauend handeln, sondern nur noch reagieren. Das zeige das Beispiel seiner Heimatstadt Duisburg. Im Stadtteil Marxloh, einem der derzeitigen sozialen Brennpunkte, bemängelt Sprenger akute Sicherheitsprobleme: "Dass die normale Polizei in Duisburg von einer Einsatzhundertschaft unterstützt werden muss, ist ein Indiz dafür, dass etwas nicht stimmt." Auch hätten die Politiker es versäumt, Zuwanderer auf die verschiedenen Stadteile zu verteilen. "Das Resultat sehen wir heute: eine verfehlte Integration und Stadtteile, in die sich die Bürger nicht mehr wirklich reintrauen."

In der Sendung "Im Dialog" spricht Michael Krons mit dem langjährigen Leiter der Duisburger Mordkommission Heinz Sprenger über Parallelgesellschaften, seine Arbeit als Ermittler bei Tötungsdelikten und darüber, warum er dennoch an das Gute im Menschen glaubt. "Ich bin der festen Überzeugung, dass es kaum einen interessanteren und verantwortungsvolleren Beruf als den des Kriminalisten gibt", so Sprenger, der seit 2015 im Ruhestand ist.

Heinz Sprenger war 44 Jahre im Polizeidienst tätig und leitete über zwei Jahrzehnte die Mordkommission Duisburg. Als Ermittler erwarb er sich einen fast legendären Ruf, unter anderem durch die Aufklärung der sogenannten Duisburger Mafiamorde.

Moderation: Michael Krons

Die Moderatoren der Sendung


Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück