Inhalt

Die Russland-Connection - Welche Rolle spielt Donald Trump?

phoenix Runde: Do. 11.05.17, 22.15 - 23.00 Uhr, Wdh. Fr. 12.05.17, 00.00 Uhr

phoenix Runde Alexander Kähler

Moderator Alexander Kähler (Quelle: phoenix)

Eine Entscheidung gleich einem Donnerschlag. Mit sofortiger Wirkung entlässt US-Präsident Donald Trump FBI-Chef Comey. Die offizielle Begründung: Comey könne die Behörde nicht mehr effektiv leiten. Inoffiziell heißt es aber, selbst bei einigen republikanischen Abgeordneten, die Ermittlungen des FBIs seien ausschlaggebend. Die Geheimdienstbehörde untersucht die Russlandverbindungen von Trumps Wahlkampfteams. Wie viel Einfluss hat Russland auf die Präsidentschaftswahl genommen? Allerdings liegen die Untersuchungen dazu derzeit brach, blockiert durch eine Streit zwischen Demokraten und Republikanern.

Was weiß Donald Trump? Wie gefährlich können ihm die Ermittlungen des FBI werden? Wie wirkt sich Trumps Führungsstil auf die amerikanische Demokratie aus?

Alexander Kähler diskutiert mit:

- Josef Braml (DGAP, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik)
- Eric Kirschbaum (Reuters)
- Sabine Adler (Deutschlandfunk)
- Sergey Lagodinsky (Heinrich-Böll-Stiftung)

Moderation: Alexander Kähler

Sabine Adler berichtet seit Anfang 2015 von Berlin aus über Osteuropa. Zuvor war sie Moskau-Korrespondentin sowie frühere Leiterin des Hauptstadtstudios von Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova.

Josef Braml ist seit Oktober 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Programms USA/Transatlantische Beziehungen sowie Leiter der Redaktion und geschäftsführender Herausgeber des DGAP-Jahrbuch.

Erik Kirschbaum studierte Deutsch und Geschichte in Wisconsin-Madison und arbeitete anschließend als Korrespondent für verschiedene Zeitungen in den USA und für AP in New York. Für AP wechselte er 1989 nach Frankfurt, wo er dann ab 1990 für Reuters über Wirtschaftsthemen berichtete. 1996 zog er als Korrespondent für Politik und Nachrichten nach Berlin.

Sergey Lagodinsky ist in Astrachan, Sowjetunion geboren und ist seit 2012 Leiter des Referats EU/ Nordamerika der Heinrich Böll Stiftung. Er ist Absolvent der juristischen Fakultät der Universität Göttingen sowie der Harvard University.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück