Inhalt

"Nach uns die Sintflut - Scheitert der Klimaschutz?"

phoenix Runde: Do. 30.03.17, 22.15 - 23.00 Uhr; Wdh. Fr. 31.03.17, 00.00 Uhr

Extreme Dürre in Ostafrika, in manchen Regionen hat es seit zwei Jahren nicht geregnet. Millionen Menschen sind vom Hungertod bedroht. In Peru sorgen wochenlange Unwetter für Überflutungen und Erdrutsche, ganze Stadtteile und Straßen werden von den Wassermassen weggerissen. Warme Winter an Nord- und Südpol lassen Gletscher schmelzen, den Meeresspiegel steigen, Eisbären ertrinken.
Überall auf der Welt sind die Folgen des Klimawandels für Mensch und Natur spürbar. Doch die Weltgemeinschaft findet nur langsam und schwer zu gemeinschaftlichen Maßnahmen.
Donald Trump hat nun sogar per Dekret verfügt, dass für Kohlekraftwerke, Kohlebergwerke und Fracking Beschränkungen in den USA aufgebhoben werden.

Wie viele Rückschritte können wir uns im Klimaschutz noch erlauben? Wie weit ist der Klimawandel schon vorangeschritten? In welchem Maß lassen sich die Folgen des Klimawandels noch beschränken?

Anke Plättner diskutiert in der PHOENIX RUNDE unter anderem mit:

- Prof. Mojib Latif (Klimaforscher, Universität Kiel)
- Prof. Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung)
- Shi Ming (freier Journalist)
- Stefan Kapferer (Hauptgeschäftsführer des BDEW - Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft)

Biografien:

Prof. Mojib Latif studierte Betriebswissenschaften und Meteorologie an der Universität Hamburg. Seit 2003 ist Latif Professor am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, GEOMAR. Dort ist er Leiter für die Bereiche Ozeanzirkulation und Klimadynamik, Maritime Meteorologie. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. anthropogene Einflüsse auf das Klima.

Prof. Claudia Kemfert hat Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten von Bielefeld, Oldenburg und Stanford studiert. Seit 2004 leitet sie die Abteilung „Energie, Verkehr, Umwelt“ am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ist außerdem seit 2009 Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der privaten Universität, der Hertie School of Governance, in Berlin.

Shi Ming wurde 1957 in Peking / China geboren. Er studierte Germanistik und Jura. Seit 1990 lebt und arbeitet er freiberuflich als Journalist in Deutschland.

Stefan Kapferer ist seit 2016 Hauptgeschäftsführer des BDEW - Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft. Zuvor war er stellvertretender Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris. Von 2011-2013 war er Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und vertrat das Ministerium auf europäischer Ebene u.a. im EU-Energieministerrat.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück